Schutzwürdige Arten

Jede Form von Leben, auch die in unseren Augen unwichtigste, spielt in dem Ökosystem dessen Teil sie ist eine präzise Rolle. Jede verdient daher erhalten zu werden. Und doch gibt es einige von grösserer Bedeutung, sei es dass sie eine ökologische Schlüsselfunktion erfüllen oder eine symbolische Rolle innehaben oder weil sie besonders stark vom Aussterben bedroht sind. Wie können die Arten von grösserer Schutzwürdigkeit identifiziert werden, damit sie die Aufmerksamkeit erhalten die sie verdienen (sowohl auf der Ebene der wissenschaftlichen Forschung als auch der Massnahmen zu ihren Gunsten)? Der von der Stiftung Val Bavona gewählte Ansatz besteht in der Berücksichtigung einer grossen Anzahl von Kriterien (rote Listen, internationale Richtlinien und Übereinkommen, Endemismus, prioritäre Arten, Erlässe und Gesetze), um die Arten zu ermitteln für deren Erhaltung das Val Bavona verantwortlich ist. Kommt eine Art zum Beispiel fast nur im Val Bavona und sonst nirgends vor, trägt das Val Bavona eine hohe Verantwortung für ihre Erhaltung.

In der 2006 durchgeführten Studie über die Gestaltung der naturalistischen Information des Val Bavona wurden daher 6 Kategorien der Erhaltung in der Reihenfolge ihrer Bedeutung definiert:

   Kat. A/B = Arten, für die das VB eine kontinentale Verantwortung trägt
   Kat. C/D = Arten, für die das VB eine nationale Verantwortung trägt
   Kat. E     = Arten, für die das VB eine regionale Verantwortung trägt
   Kat. F     = Arten, für die das VB eine geringere Schutzverantwortung trägt

Z. B. finden wir unter den schutzwürdigen Arten auf europäischer Ebene (Kat. A) den prächtigen Alpenbock-Käfer (Rosalia alpina), der stark von totem Buchenholz abhängt von dem sich seine Larven nähren. Oder das faszinierende Birkhuhn (Tetrao tetrix) aus der Familie der Tetraonidae, das auf mit Zwergsträuchern bestandenen Wiesen an der oberen Waldgrenze siedelt.

Einige schutzwürdige Arten (Artenbeschreibung nur auf Italienisch verfügbar)

Aufgrund des Bedrohungs- und Seltenheitsgrades der nachstehenden Arten auf regionaler, kantonaler, nationaler und kontinentaler Ebene hat das Val Bavona eine Verantwortung für die Erhaltung auf kontinentaler Ebene (Kat. A):

Vögel:
   Halsbandschnäpper
   Flussuferläufer
   Adler
   Uhu
   Birkhuhn

Reptilien:
   Würfelnatter

Säugetiere:
   Luchs
   Murmeltier
   Steinbock

Wirbellose:
   Bavonia focarilei (ein Hautflügler aus der Familie der Tenthredinidae)
   Alpenbock

Flora:
   Gelbes Seifenkraut
   Kamillenblättriger Traubenfarn